Xavier Naidoo fährt doch nicht zum ESC 2016

Xavier Naidoo fährt doch nicht zum ESC 2016
Xavier Naidoo fährt doch nicht zum Eurovision Song Contest 2016

Eigentlich war es ausgemachte Sache, dass Xavier Naidoo im nächsten Jahr beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm für Deutschland antreten soll.
Nun erntete der Mannheimer Soul- und R&B-Sänger aber die Früchte einer Rede, die er am Tag der Deutschen Einheit 2014 vor Publikum der rechten Szene gehalten haben soll.
Als in den letzten Tagen bekannt wurde, dass Xavier Naidoo konkurrenzlos beim Vorentscheid antreten soll und somit ohne Umwege nach Schweden reisen soll, hat dies auf den sozialen Netzwerken sofort breite Wellen geschlagen.

Nach einer entsprechenden Petition gegen den Vorschlag des NDR für den Auftritt in Stockholm, wurde die ganze Idee überworfen, was nun die Gemüter erhitzt.
So äußert sich ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber: „Xavier Naidoo ist ein herausragender Sänger, der nach meiner Überzeugung weder Rassist noch homophob ist.“


XHier das Programm jederzeit starten und stoppen play_circle_filled arrow_backzurück zum Stream userbild
Du hörst  BreakZ.FM
mit
trackbild
Gerade läuft
Alesso, Armin van Buuren - Leave A Little Love
open_in_new volume_up