Wie wir bereits wissen, wechselte Rick Ross am Anfang des Monats das Label von Def Jam zu Epic Records.

In einem Interview, zitiert Rick Ross seine Beziehung mit CEO LA Reid als Grund für die Unterzeichnung mit dem Label. Der Miami-Rapper arbeitete eng mit Reid zusammen, der Chairman und CEO von Def Jam im Jahr 2004 war. Nachdem er 8 Studio Alben heraus brachte, sagte er, er sei bereit eine Veränderung vorzunehmen.

„At the end of the day, I based my decision on reality, and reality was history with L.A. Reid,“ sagte er. „When I first came to Def Jam, in ’06, all we ever did was win, put up big numbers. He always understood my vision and my creative. Every time I came in his office, we sat down and discussed different approaches. We always ended up on the same page and we always won big. And at the end of the day, that’s what I based the decision on. Man, we made this a real big positive thing. I’m excited.“

Hier könnt ihr euch das Interview bei Interesse selber noch einmal Anschauen.